Profi Projektleiter oder interne Fachkenntnis?

Mehr oder weniger viele Projekte werden von externen Projektleiter geleitet, die man beauftragt. Dies hilft die knappe eigenen Ressourcen zu überbrücken oder zusätzliche Expertise ins Haus zu holen. Das ist grundsätzlich keine schlechte Idee. Manchmal kostet es weniger als eine solide Projektleiter Ausbildung für die Mitarbeiter, die oft nicht auch so gut anschlägt, wie man das erhofft oder der MitarbeiterIn noch Erfahrung fehlt. Aber eigentlich ist das ja der “nachhaltige” Lösungsansatz.

Warum klappt das also nicht?

Meine Erfahrungen dazu:

Jeder Mensch ist anders…..in Fähigkeiten,  Arbeitsmethoden oder Kommunikationsstil und Dosierung.

Die tollste Projektleiter Ausbildung passt vielleicht zu 60 % auf den Mitarbeiter und die “Launen und Gepflogenheiten” der eigenen Organisation.  Der Rest wird nicht oder in keiner für den Mitarbeiter oftmals zu abstrakten, verarbeitbaren Form vermittelt.

Wobei der externe Profi die internen Spezialitäten und fachlichen Besonderheiten nicht kennt. Aber gerade der Mittelstand braucht meistens einen fachlich unterstützenden Projektleiter.

Ich glaube, dass hier begleitendes Coaching eine Lösung sein kann…..wenn die Qualität passt. Vielleicht etwas wie Projekt Coaching “to Go”……also in kleinen Portiönchen, wenn  gerade mal ein bisschen Hilfe gebraucht wird…..oder es irgendwo klemmt oder etwas spezielles ansteht.

Gerade in den aktuell schwierigen Zeiten sollte das ein attraktives Kosten- Leistungsverhältnis ergeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>